1857 wurden die älteren Teile des Archivs durch den Archivar Adam Görz vom Kgl. Staatsarchiv Koblenz gesichtet, geordnet und verzeichnet.

Altes Archiv

Wegen der misslichen Verhältnisse auf dem Dachboden des Rathauses wurden die ältesten Bestände - die Urkunden und Akten der kurtrierischen und französischen Zeit - durch Vertrag vom 13./30.9.1912 mit dem Staatsarchiv Koblenz (heute: Landeshauptarchiv Koblenz) zur Deponie übergeben. Der Archivar Knipping hat die übergebenen Archivalien erneut überprüft und neu verzeichnet. Sie werden dort unter der Bestandsnummer 627 aufbewahrt.

Ein gedrucktes Findbuch über diesen Bestand befindet sich im Landeshauptarchiv Koblenz und im Stadtarchiv in Mayen. Eine Recherche ist auch auf der Web-Seite des Landeshauptarchivs Koblenz möglich.

 

Neueres Archiv

Die in Mayen verbliebenen und nicht dem Verkauf und der Vernichtung anheim gefallenen Akten und Protokollbücher aus der Zeit von ca. 1880 bis 1933 wurden 1954 durch den Archivar Dr. Schrod verzeichnet. In dieses Archiv sind seither verschiedene Druckstücke (Zeitungen, Zeit- u. Festschriften, Programme, Prospekte, Plakate, Haushaltspläne, Verwaltungsberichte) aufgenommen worden, sodass in den 70er und 80er Jahre Ergänzungen durchgeführt wurden. Ein Findbuch liegt vor.

GAV-Archiv

Das Archiv des Vereines wurde erstmals 1994 durch den Archivar Dr. Achim Krümmel verzeichnet und in einem Findbuch erschlossen. Neben den eigenen Unterlagen verwahrt der GAV dort auch Sammlungen, Nachlässe etc. zur Geschichte der Stadt und des Umlandes. Ferner sind dort auch Privatarchive anderer Institutionen, Vereine deponiert.