In der Burg sind wir bereits 15 Meter tief in den Schieferfelsen vorgedrungen und treffen dort im ehemaligen Luftschutzbunker (dem sog.  »Burgbunker«) auf eine Ausstellung der besonderen Art. Im »Deutschen Schieferbergwerk« - so ihr Name - entführt das Eifelmuseum in die Welt des Moselschiefers.

 

 

Tief in der Eifel-Erde ruht der Schiefer; er ist gewissermaßen das Fundament auf dem die Eifel steht.

Deutsches Schieferbergwerk

Zu allen Zeiten hat der Mensch den Schiefer zu nutzen gewusst. Seit 2.000 Jahren wird er bergmännisch gewonnen, zu vielfältigen Produkten verarbeitet und in die weite Welt verhandelt.

Bergbau und Bearbeitung, Verwendung und Handel des Moselschiefers stehen im Vordergrund. Aber auch über die Geschichte des Schieferstollens und die Entstehung dieses besonderen Ausstellungsraumes wird hier berichtet.