Hier erstattet der GAV Bericht über Aktuelles aus der Vereinsarbeit.
Hier berichtet aber auch die Presse über die aktuelle Arbeit des GAV.
Und hier sagt der GAV seine Meinung zu aktuellen Fragen und drängenden Problemen rund um die Landeskunde.


Prof. Dr. Wolfgang Schmid

Junker Konrad Schilling von Lahnstein

Ein neues Buch über Leben und Erinnerung
an eine Persönlichkeit des örtlichen Adels wird vorgestellt

 

 

Zu einer Buchvorstellung an ungewöhnlicher Stelle luden die Kirchengemeinde St. Nikolaus Kottenheim und der Geschichts- & Altertumsverein für Mayen und Umgebung e. V. (GAV) ein. In der Kottenheimer Pfarrkirche in wurde ein neues Buch vorgestellt. Es ist dem Junker Konrad Schilling von Lahnstein gewidmet, der dort seine letzte Ruhestätte fand. Neben seinem Leben steht vor allem das eindrucksvolle und kürzlich renovierte Epitaph im Mittelpunkt der Betrachtungen. Der Autor Prof. Dr. Wolfgang Schmid hat bereits mehrere Publikationen zur Geschichte und Kunstgeschichte unserer Großregion veröffentlicht. Das Buch verspricht interessante Informationen über den Junker, der in Kottenheim schon zu einem Mythos geworden ist.

Unterstützt wurde das Projekt durch den Förderverein Junker-Schilling e. V., den Förderverein der katholischen Kirchengemeinde St. Nikolaus Kottenheim e. V. und die Vulkan Druckerei OHG. Das Buch ist im Buchhandel, im Gemeindebüro in Kottenheim und über den Verlag des GAV zum Preis von 9,50 € erhältlich.

 

Das älteste Fotoalbum der Eifel
Ausstellung des Geschichtsvereins Prümer Land im Konvikt in Prüm

1878 ließ sich der Fotograf Charles Bernhoeft (1859-1933) in Luxemburg nieder. 1891 wurde er zum Hoffotografen ernannt und stellte fortan nicht nur Staatsporträts, sondern auch Postkarten der großherzoglichen Familie her. . 
Zu einem Exportschlager wurden Bernhoefts Alben mit Fototypien. Das „Eifel-Album“ von 1896 ist Mittelpunkt einer Ausstellung in Prüm!
Diese Ausstellung wird voraussichtlich im Herbst 2017 auch in Mayen gezeigt.

http://www.gvpl.de/programminfos/2017/05052017.jpg

Das 1896 veröffentlichte „Eifel-Album“ hat einen dunkelgrünen Einband, der ein Bild des Gemünder Maares mit einem Hirsch zeigt, darüber steht in goldenen Buchstaben der Titel „Eifel-Album“. Das Album enthält 47 Blätter im Format 37 x 46 cm, die Fototypie selbst misst 21,5 x 27,5 cm. Das ist doppelt so groß wie die bisher üblichen Albumformate. Das Bildfeld wird durch einen breiten Rahmen wirkungsvoll in Szene gesetzt.

Ein Beispiel:   Schalkenmehren und Maar 1896

Neues Buch zum Festjahr:

Mayen im Rückspiegel
Blicke auf das 20. Jahrhundert

Das Festjahr neigt sich so langsam zum Ende. Doch wer glaubt, mit den vielen Großveranstaltungen der letzten Monate sei das Stadtjubiläum bereits verrauscht, der hat sich getäuscht! "Das Beste kommt zum Schluss", könnte man pointiert formulieren. Ende November erscheint ein neues Buch über Mayen.
Es ist das Jubiläums-Geschenk des GAV an die Stadt und ihre Bürger. 725 Jahre Stadt Mayen sind für den Geschichts- & Altertumsverein willkommener Anlass, ein Stück Stadtgeschichte in einem neuen Buch zu reflektieren. Im Mittelpunkt der Schilderungen stehen diesmal die letzten rund einhundert Jahre. In zahlreichen Beiträgen werden einzelne Aspekte aus der jüngeren Geschichte der Stadt behandelt.

Noch kleine Reste im Buchhandel, beim Verlag des GAV vergriffen!!

Für Mitglieder umsonst:
Wieder haben Banken und Versicherungen zur Finanzierung des Buches beigetragen. Doch diesmal sind es vor allem die Beiträge der GAV-Mitglieder, die eine Herausgabe des Buches ermöglicht haben. Als Dankeschön gibt der Verein an seine Mitglieder ein Freiexemplar ab.